10Dez/20

Neues Mitglied des SRB – Moutainbikeverein Saarbrücken e.V stellt sich vor

Der Mountainbikeverein Saarbrücken e.V., oder kurz MVS, setzt sich für die Legalisierung der MTB-Trails in und um Saarbrücken ein. Dazu arbeiten wir gemeinsam mit den Behörden, um in absehbarer Zeit ein legales Trailnetzwerk zu schaffen,
das sowohl für die Biker und Bikerinnen der Region als auch für den Tourismus attraktiv ist. Darüber hinaus möchten wir in mittelfristiger Zukunft natürlich auch ein aktives Vereinsleben gestalten und aufbauen. Daher war uns die Aufnahme im SRB wichtig, um
unseren Mitgliedern ein seriöses Umfeld bieten zu können. Aktuelle Infos zum Verein, Aktivitäten und dem aktuellen Stand der Traillegalisierung findet ihr unter
www.mv-sb.de oder auf unserer Facebookseite
www.facebook.de/mvsaarbruecken . Bei Fragen könnt ihr euch gerne per mail (info@mv-sb.de) an uns wenden. Wir freuen uns auf das, was kommt und sehen uns auf den Trails. Ride on!

03Nov/20

Erster Arbeitstag von Benjamin Schwan unserem neuen hauptamtlichen Landestrainer MTB

Am zweiten November hat unser neuer Landestrainer Mountainbike, Benjamin Schwan seine Arbeit an der Hermann Neuberger Sportschule in Saarbrücken aufgenommen. Mit dabei war auch der SR, der am kommenden Montag über seinen ersten Arbeitstag berichten wird. Damit ist nach monatelanger Vorbereitung das Projekt des SRB zur Einrichtung eines Landesstützpunktes Mountainbike gestartet. Auch wenn es anlässlich der aktuellen Corona-Beschränkungen sicher nur unter erschwerten Bedingungen möglich ist einen geordneten Trainingsbetrieb für Kadersportlerinnen zu organisieren, gibt es genügend Arbeit, um den Start in die kommende Saison vorzubereiten. Dazu gehört auch die Einrichtung des Bereiches Radsport im kommenden Schuljahr an der Eliteschule des Sports, dem Rotenbühl Gymnasium in Saarbrücken. Die sportliche Betreuung am Gymnasium übernimmt zukünftig ebenfalls Benjamin Schwan.

24Okt/20

Absage des Anti-Doping Tag, 31.10.2020

Auf Grund der erneut ansteigenden Covid-19 Fallzahlen innerhalb des Landes und dem damit einher gehenden höheren Infektionsrisiko wird der Anti-Doping Tag am 31.10.2020 nicht stattfinden.
Der Nutzen der Veranstaltung steht nicht mehr im richtigen Verhältnis zu den Schwierigkeiten und zum Risiko der Durchführung. Daher wird der Anti-Doping Tag auf einen unbestimmten Termin im kommenden Jahr verschoben. Der Termin sowie das anstehende Programm werden ausgeschrieben, sobald der neue Termin feststeht.